Welche Äste kann ein Kaninchen fressen? (Bis zu 12 Baumarten)

Kaninchen lieben es, alle möglichen Dinge zu kauen und zu beißen. Wir geben unseren Kaninchen alle möglichen Spielzeuge, um ihre Zähne zu beschäftigen, und von Zeit zu Zeit wollen sie trotzdem auf unseren Möbeln und anderen Gegenständen herumkauen. Wir alle wollen aber, dass unsere Kaninchen nur Dinge kauen, die für sie sicher sind.

Warum kaut ein Kaninchen Holz?

Das Kauen von Holz ist ein natürliches Verhalten für Kaninchen. Das Kauen von Zweigen und Rinde hilft den Kaninchen, ihre Zähne abzunutzen, die im Laufe ihres Lebens wachsen (etwa 2 mm/Woche). Sie sind auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, die die Verdauung und die Darmfunktion verbessern. Stöcke und Holzspielzeug bieten den Kaninchen viel Spaß.

In freier Wildbahn kauen Kaninchen auf Wurzeln, Zweigen und sogar Rinde. Hauskaninchen haben mehr Möglichkeiten mit Spielzeug. Aber nur weil Kaninchen auf etwas kauen müssen, heißt das nicht, dass alles für sie sicher ist. Einige Baumarten sind für Kaninchen giftig, andere sollten vorher ausgetrocknet werden. Holz von Möbeln, die mit Farbe oder Lack gestrichen wurden, ist ebenfalls sehr schädlich. Es ist gut, ein umfassendes Wissen darüber zu haben, was unser Haustier vermeiden kann und sollte.

Kann ein Kaninchen jedes Holz kauen?

Zu unserem und dem Pech unserer Kaninchen gibt es in jedem Haus eine Fülle von potenziell schädlichen Holzquellen, die schädlich sind. Das liegt daran, dass viele Produkte, die als „kaninchensicher“ beworben werden, aus schlechtem Holz hergestellt sind. Viele der hölzernen Gegenstände und Möbel, die wir in unserem Zuhause finden, sind oft mit Farbe oder Lack gestrichen oder haben ein Furnier.

Wenn du dir zu 100 % sicher bist, dass deine Holz- oder Korbmöbel frei von Farbe, Färbemitteln oder Lack sind und du dich nicht an den zahlreichen Zahnabdrücken störst, dann kannst du dein Kaninchen alleine frei laufen lassen.

Lies auch: Wie Zähmt Man Ein Kaninchen? 15 Bewährte Methoden, Um Sich Mit Ihrem Kaninchen Anzufreunden!

Ebenso wichtig ist es, darauf zu achten, dass das Spielzeug, der Käfig oder auch die Holzklos aus dem richtigen Holz bestehen. Es kommt zum Beispiel häufig vor, dass Käfige aus Zedernholz hergestellt werden, das für Kaninchen schädlich ist. Das Gleiche gilt für Spielzeug. Es ist eine gute Idee, zu überprüfen, woraus ein Spielzeug besteht, bevor dein Kaninchen es anknabbert. Wenn solche Spielzeuge zwar aus gutem Holz sind, aber zusammengeklebte oder bemalte Teile haben, können sie deinem Haustier auch schaden.

Was passiert, wenn ein Kaninchen die falsche Art von Holz frisst?

Es gibt keinen Grund zur Panik, wenn dein Kaninchen etwas in die Finger bekommt, das aus Holz ist und nicht für sie bestimmt ist. Holz ist hart und dein Kaninchen kann es nicht schnell genug verdauen, um ihm zu schaden. Behalte seine Ernährung und seinen Stuhlgang im Auge. Wenn sein Appetit, seine Ausscheidung und sein Energielevel gleich bleiben, ist das großartig.

Das eigentliche Problem beginnt, wenn das Kaninchen regelmäßig und über einen längeren Zeitraum Zugang zu schädlichem Holz oder Möbeln hat. Wenn ein Kaninchen systematisch Holz, Holzspäne, Lack oder Farbe von Möbeln kaut/frisst, die für es schädlich sind, besteht eine gute Chance, dass es Verdauungsprobleme oder leberbezogene Krankheiten entwickelt. Deshalb ist es so wichtig, deinem Kaninchen Zweige von trockenen Bäumen zu geben, die nicht giftig für sie sind.

Welche Zweige sind für das Kaninchen sicher?

Jedes Kaninchen hat seine Lieblingsart von Zweigen. Jede Baumart ist anders im Geschmack. Wenn Ihr Kaninchen also eine Sorte nicht mag, probieren Sie andere aus, bis Sie das Richtige gefunden haben.

1. Weide

Weide wird am häufigsten zur Herstellung von Spielzeug für Kaninchen verwendet. Weidenkugeln sind sehr schön. Kaninchen spielen gerne mit ihnen. Sie werfen, rollen und beißen sie. Einige sind innen leer, andere enthalten Extras wie Heu oder Obst. Auch Weidenkörbe und -möbel können eine schöne Alternative sein. Achten Sie nur darauf, dass sie nicht mit irgendetwas imprägniert sind.

2. Apfel und Birnbäume

Auch Apfel- und Birnenholz ist für Kaninchen unbedenklich. Sie können Zweige oder Äste auch mit frischen Blättern pflücken. Apfelstäbchen können oft in Bündeln in verschiedenen Geschäften gekauft werden. Sie haben einen besonderen Geschmack und die meisten Kaninchen mögen sie sehr gerne.

Frischer Vorrat an Apfelzweigen 🙂

3. kammergetrocknete Espe

Die Espe ist das Holz, das am häufigsten als Einstreu für die Katzentoilette empfohlen wird. Es ist saugfähig und beseitigt auch schlechte Gerüche. Espenholzspäne werden im Ofen getrocknet, um sie für Kaninchen sicher zu machen.

Frische Espe, direkt vom Baum gepflückt, sollte jedoch nicht an Kaninchen verfüttert werden. Diese Holzart enthält Phenole, die für das Kaninchen giftig sind. Frische Espe sollte man einem Kaninchen nicht geben.

Apropos Einstreu: Sie wird meist in Form von Kiefern- oder Zedernholzspänen verkauft. Beide werden nicht empfohlen, da sie Leberprobleme verursachen können.

4. Birke und Pappel

Sowohl Birke als auch Pappel sind für Kaninchen geeignet. Sie müssen nicht vorher getrocknet werden. Ihr Haustier kann sogar ihre Blätter verschlingen. Sie können auch kleine Möbel oder verschiedene Gegenstände/Spielzeuge aus diesen Bäumen herstellen. Kaninchen kauen gerne auf Dingen herum, also wird das bestimmt funktionieren.

5. Rosensträucher

Die Zweige, Stöcke und Blätter der Rose sind für Kaninchen essbar – sie können den ganzen Strauch fressen. Man muss nicht einmal die Stiele von den Dornen schälen, denn sie stören sie nicht. Viele Kaninchen fressen auch gerne Rosenblüten. Man kann ihnen also ab und zu ein paar Blütenblätter servieren. Sie werden es sicher genießen.

6. Ahorne

Job ist eine etwas süßere Art von Baum. Er ist für Kaninchen verlockender als andere Baumarten und wird daher für die Herstellung von Spielzeug und Möbeln verwendet. Sie können Ahorn auch in Geschäften als Bündel von Stöcken erwerben.

7. Getrocknete Kiefer

Kiefer ist für Kaninchen nur sicher, wenn sie zuvor im Ofen getrocknet wurde. Im Allgemeinen ist zuvor aufbereitetes Kiefernholz in Form von Brettern oder Möbeln in Ordnung. Hobelspäne und Einstreu aus Kiefernholz sind es jedoch nicht.

Frische Kiefer sollte ebenfalls vermieden werden, da sie für Kaninchen schädliche Phenole enthält (schädigt die Leber). Wenn die Kiefer, auf die Sie zugreifen, immer noch ihren charakteristischen Geruch verströmt, sollten Sie sie nicht an Ihr Kaninchen verfüttern. Es ist besser, zu einer anderen Baumart zu greifen, als dies zu riskieren.

Das Gleiche gilt für Tannenzapfen. Theoretisch können Sie sie Ihrem Kaninchen geben, aber erst nachdem sie vollständig getrocknet sind. Sie können sie im Handel vorgetrocknet kaufen.

Sie können die Zapfen natürlich auch selbst sammeln, aber sie müssen gründlich gewaschen werden und eine Woche lang stehen bleiben. Wenn Sie 100% sicher sein wollen, dass die Zapfen für Ihr Kaninchen sicher sind, können Sie sie für 1-2 Stunden in den Ofen geben.

8. amerikanische Pappel (Baumwollstrauch)

Wenn ein Baumwollstrauch nicht abgeholzt wird und lange genug wächst, kann er zu einem Baum werden – genauer gesagt zu einer amerikanischen Pappel. Das bedeutet auch, dass die Baumwolle für unsere Kaninchen sicher ist. Sie können Ihrem Haustier die ganze Pflanze geben. Und auch alle Produkte, die aus Baumwolle hergestellt werden.

9. Himbeer- und Brombeersträucher

Zweige, Stöcke, Blätter und Früchte können bedenkenlos an Kaninchen verfüttert werden. Sie sind für sie sicher. Wenn Sie einen Garten mit den oben erwähnten Sträuchern haben, können Sie sie getrost frisch pflücken. Sie müssen sie nur vorher mit Wasser abspülen.

Ein Kaninchen knabbert an den Zweigen eines Apfelbaums.

Wie bereitet man Zweige für ein Kaninchen vor?

Bevor Sie in den Garten oder Wald gehen, um Zweige für Ihr Kaninchen zu sammeln, sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. In Ästen oder Stöcken, die vom Feld mitgebracht werden, können sich nämlich kleine Bewohner – verschiedene Insekten – befinden. Bäume oder Sträucher, die in der Nähe von Straßen oder Stadtparks wachsen, können mit Chemikalien oder Insektiziden besprüht werden.

Wie bereitet man Stöcke für ein Kaninchen vor?

  1. Als Erstes sollten Sie sich vergewissern, dass Sie es mit der richtigen Art von Baum oder Strauch zu tun haben. Wie ich bereits erwähnt habe, sind einige Baumarten nur nach einer bestimmten Trocknung sicher.
  2. Sammeln Sie Zweige und Blätter an Orten, die weit von Verschmutzungsquellen entfernt sind. Wählen Sie Orte, die möglichst weit von Straßen, Parkplätzen oder dem Stadtzentrum entfernt sind. Wenn Sie an einem Wald vorbeifahren, gehen Sie 10 oder 20 Meter in den Wald hinein. Das ist es wirklich wert!
  3. Waschen Sie sie unter fließendem Wasser. Sie können dies im Waschbecken oder in der Badewanne tun. Sie brauchen nicht zu schrubben. Waschen Sie sie so, wie Sie auch Obst und Gemüse waschen würden.
  4. Gib es deinem Kaninchen und sieh zu, wie glücklich es ist 🙂 .

Quelle: